Loading...

Lizenzbedingungen

Heute den 12. August 2022 ereilte mich die Info, dass die bisherige kostenlose OXID eShop Community Edition ab den 15. August 2022 kostenpflichtig wird.

OXID eSales hat für mich überraschend eine FAQ-Seite Online gestellt, welche als FAQ dienen soll um zu erklären, was sich bei den Lizenzbedingungen für die Nutzung der OXID eShop Community Edition ab dem 15. August 2022 ändert.

Die FAQ-Seite ist unter https://www.oxid-esales.com/ce-lizenzbedingungen-update/ zu finden.

Was genau beinhaltet die Lizenzänderung?

Im Kern wird ab dem 15. August 2022 eine monatliche Nutzungsgebühr von 111,- Euro netto fällig, wenn eine OXID eShop Community Edition zum Einsatz kommt.

Davon ausgenommen sind alle Händler*innen welche ab dem 15. August 2022 keine Updates

  • Ihrer eingesetzten OXID eShop Community Edition Version,
  • den vorinstallierten Modulen
  • und den von OXID eSales zusätzlich bereitgestellten Modulen beziehen.

Dann fallen keine Nutzungsgebühren an.

Wie hoch fällt die Nutzungsgebühr aus?

Die Nutzungsgebühr beträgt 111,- Euro netto monatlich.

Aus meiner Sicht ist die Höhe der Nutzungsgebühr intransparent und nicht plausibel, nachvollziehbar wie sich die Höhe zusammen setzt.

Nachbesserungspotenzial sehe ich vor allem darin, dass es keine Ausnahmen z.B. für Online-Shop Gründer*innen gibt, welche man zum Start im ersten Jahr von der Nutzungsgebühr befreien könnte.

Zusätzlich werden gefühlt Bestandskunden bestraft, welche dem OXID eShop System treu geblieben sind.

Wünschenswert wäre ein Stufenmodell was z.B. ein Starter Modell für Gründer*innen beinhaltet und kleineren Online-Shops mit geringeren Umsätzen gerecht wird für welche der Betrieb einer OXID eShop Community Edition mit einer Nutzungsgebühr in Höhe von 111,- Euro netto monatlich unwirtschaftlich wird.

Das Preis-Leistung-Verhältnis der OXID eShop Community Edition für 111,- Euro netto monatlich finde ich nicht in Ordnung.

Dort könnte man den höheren Einstiegspreis aus meiner Sicht begründen, indem man alle bisherigen Lizenzmodelle

  • Community Edition (CE)
  • Professional Edition (PE)
  • Enterprise Edition (EE)

vereinheitlicht und somit auch die Community Edition Händler*innen in den Genuss der Mandantenfähigkeit der Enterprise Edition (EE) kommen lässt.

Ich verwende eine ältere OXID eShop Community Version, bin ich auch betroffen?

Ja, wenn eine Aktualisierung des Shop-Systems durchgeführt wird.

Beispiel es kommt eine OXID eShop Community Edition Version 4.10.8 zum Einsatz und diese soll auf eine 6er-Serie aktualisiert werden. Dann wird die neue monatliche Nutzungsgebühr in Höhe von 111,- Euro netto fällig.

Kann ich meine ältere OXID eShop Community Edition weiterhin ohne Nutzungsgebühren betreiben?

Nein, meinerseits ein ganz klares Nein!

Weil alleine die Installation, Deinstallation oder Aktualisierung von Fremdmodulen oder Fremdsoftware (die Composer Packages) erfordert eine Aktualisierung von OXID Software Bestandteilen.

Aus technischer Sicht lässt sich auch eine ältere OXID eShop Community Edition unter diesen Voraussetzungen nicht mehr betreiben.

Möchte man seine ältere OXID eShop Community Edition weiterhin nutzen, dann wird ebenfalls die monatliche Nutzungsgebühr von 111,- Euro fällig.

Ab wann treten die neuen Nutzungsbedingungen in Kraft?

Die Änderung tritt zum 15. August 2022 in Kraft. Sollten ab diesen Stichtag OXID Software bezogen werden, dann fällt diese Software unter die neuen Nutzungsbedingungen.

Muss ich auch für meine Testumgebung eine Nutzungsgebühr bezahlen?

Nein, Testumgebungen sind von der monatlichen Nutzungsgebühr ausgenommen. Die Nutzungsgebühr fällt nur für Produktivumgebungen an.

Wie begründet OXID eSales die Lizenzänderung?

OXID eSales begründet die Lizenzänderung darin, dass seit der Erst-Veröffentlichung der OXID eShop Community Edition als Open-Source-Software im Jahre 2009 sich der E-Commerce Markt stark verändert hat und die OXID eShop Community Edition eine einfache, schnelle Anpassbarkeit ermöglicht.

Aus Sicht von OXID eSales hebt man sich über die einfache, schnelle Anpassbarkeit vom Massenmarkt der Online-Shop Systeme ab.

Zusätzlich sieht sich OXID eSales im Konflikt neben der Community Edition noch kommerzielle Lizenzmodelle wie z.B. die Professional Edition (PE) und Enterprise Edition (EE) zu unterhalten.

Der Vorwurf welcher somit indirekt an die OXID eShop Community gestellt wird ist, dass sich die Community welche die kostenlose Community Edition einsetzt sich nicht an der Weiterentwicklung im Sinne des Open Source Gedanken wie ihn OXID eSales für sich interpretiert beteiligt.

Schmückte man sich eins mit dem Slogan "Individualität als Standard" erweist sich dieser Slogan nun mehr als "Last".

Was beinhalten die neuen Nutzungsbedingungen noch?

Dazu findet sich eine Auflistung der wesentlichen Änderungen auf der FAQ Seite von OXID eSales wieder

  • Neue Lizenzbedingungen ersetzen bisherige GPL 3
  • Registrierung der Nutzung bei OXID
  • Monatliche Nutzungsgebühr
  • Freigabe für Marketingzwecke, z.B. Nennung als Referenz
  • Nutzung von OXID eSS Modulen (E-Commerce Standard Services wie Payment Anbieter) verpflichtend, wenn OXID ein vergleichbares Modul im Portfolio hat
  • Ausschliessliche Nutzung für einen Mandanten. Die Mehrmandantenfähigkeit oder die Umgehung der Mehrmandantenfähigkeit ist ausgeschlossen

Verwiesen wird auf ein PDF Dokument welche die neuen Lizenzbedingungen im Detail ausführt zu finden unter OXID eShop Community Edition Lizenzbedingungen 2022.

Wo kann ich mich für die Nutzung für meine OXID eShop Community Edition registrieren?

Nähere Informationen zu der Registrierung für die Nutzung der OXID eShop Community Edition liegen lieder noch nicht vor.

Wer sich registrieren lassen möchte wendet sich am besten per E-Mail an die Key-Account-Manager von OXID eSales unter der E-Mail-Adresse sales@oxid-esales.com.

Viele offene Punkte und Fragen

Insgesamt bleiben noch viele offene Punkte und Fragen unbeantwortet, was die Änderung der Lizenzbedingungen für Konsequenzen mit sich bringt z.B. unterstützen die neuen Zahlungsarten Module PayPal Checkout und Amazon Pay die mit der 6.2er-Serie eingeführte Twig Template Engine noch nicht. Dort wäre die Fragestellung stellt OXID eSales die Twig Kompatibilität noch her?

Oder dadurch das Geld für die Nutzung der OXID eShop Community Edition fließt ergeben sich Haftungsfragen was ist, wenn ein neues Release einer neuen Serie oder einer neuen Modulversion zu einem schwerwiegenden Fehler führt? Kann OXID eSales dann für diesen schwerwiegenden Fehler in Haftung genommen werden?

Herausforderung

Die Herausforderung für viele Händler*innen liegt darin eine Entscheidung zu treffen, ob man langfristig weiterhin auf die Online-Shop-Lösung aus dem Hause der OXID eSales AG aus Freiburg setzen möchte.

Dabei sollte man sich bewusst machen, ob man jede Entscheidung die bei der Weiterentwicklung getroffen wird z.B. Fokus auf GraphQL Schnittstelle und abermalige Änderung der Spielregen (z.B. Lizenzänderung), welche seitens dem OXID eSales Management getroffen werden mittragen möchte.

Lösung

Eine Lösung könnte darstellen mehr Alternativen für sich in den Blick zu nehmen.

Erfahrungsgemäß kann ein großer Online-Shop Systemanbieter wie OXID eSales (es noch ist) nicht so schnell auf äußere Änderungen wie Corona, Krieg oder Gesetzesänderungen reagieren.

Meist sind die Release-Zyklen sehr lang und dabei auch mit der Zeit fehleranfälliger geworden, da nicht mehr alle Anwendungsfälle wie die eigene Software genutzt wird überblickt werden kann.

Im Gegenteil zum Online-Shop Systemanbieter kennt der IT-Dienstleister des Händlers das eingesetzte System und deren Randbedingungen (u.a. Hoster, installierte Module, Prozesse) viel besser und kann schneller reagieren.

Daher ist es aus meiner Sicht an der Zeit, sich von der Abhängigkeit gegenüber einen Online-Shop Systemanbieter zu lösen und die kooperative Zusammenarbeit mit seinem IT-Dienstleister zu vertiefen.

Selber werde ich demnächst eine eigene individuelle, schlanke Self-Hosting Online-Shop Software nach Best-Practise Ansätzen bereitstellen.

Dabei plane ich ein Grundgerüst zu erstellen und über Erweiterungen jedem Shop seine Einzigartigkeit zu verleihen.

Lasst uns gemeinsam den Wandel gestalten!

Tim Bischoff

Softwareentwickler

Individuellen Online-Shop umsetzen lassen
Top